Die Abnahme – vielleicht bald?

Termine, Termine, Termine!

Diese Woche hatten wir an 4 Tagen Termine auf der Baustelle, morgen ist der letzte Termin. Es wurden einige Arbeiten erledigt: Estrich raus, Estrich rein, Gutachter guckt drüber, Wände teilweise raus, Desinfektion, Feinreinigung, Tapeten teilweise runter – dieses Mal läuft sogar ein Bautrockner in der Wohnung 😉

Zwischendrin passieren Dinge, die uns laut lachen lassen, obwohl sie eigentlich vollkommen daneben sind. Ein Beispiel: In unserer Wohnung wurde großflächig Wasserstoffperoxid versprüht, um eventuell noch Schimmelsporen den Garaus zu bereiten. Die netten Nachbarn unter uns wohnen ja bereits in ihrer Wohnung … und plötzlich tropfte das Wasserstoffperoxid von deren Decke in ihren begehbaren Kleiderschrank – durch eine Öffnung, durch die das Kabel für die Deckenbeleuchtung läuft. Glücklicherweise haben sie einen gefliesten Boden und noch keine Möbel aufgestellt!

Morgen früh geht’s wieder vor Ort, dieses mal eine letzte Besichtigung mit dem Gutachter und eine finale Probenentnahme. Hoffentlich sind die Schimmel- und Bakterienwerte dann im Normalbereich!  Denn dann müssten wir vielleicht nicht ganz so lange die lustige WG mit meinen lieben Eltern bilden 😉 Die Vorabnahme soll nun am 6.1.2015 stattfinden, die finale Abnahme am 9.1.. Dann würde es noch ein paar Tage dauern, bis das Geld geflossen ist und wir den Schlüssel bekommen. So oder so bedeutet es aber, dass wir unsere Möbel einlagern müssen – ein teurer Spaß. Genau wie der Gutachter und die Lagergebühren für unsere Einbauküche, die eigentlich schon längst aufgebaut sein sollte. Doch all das sind wohl die sprichwörtlichen Peanuts gegen das, was uns erwartet hätte, wenn wir eine Wohnung mit Schimmelschaden übernommen hätten …

Ich bin einfach froh, wenn das alles vorbei ist – gut vorbei gegangen ist! Und ich freue mich auf Offenbach! Ehrlich 😉

Hoffnungsvoll & misstrauisch zugleich,
Christa

2 thoughts on “Die Abnahme – vielleicht bald?

  1. Dörte Behrmann says:

    Ach Christa, ich wünsche dir so sehr, dass dieser Spuk wirklich bald vorbei ist. Halt’die Ohren steif!
    Herzlich, Dörte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.