Irrenhaus?

Und wir mittendrin …

Mehr als ein Monat ist seit dem letzten Posting vergangen – wow! In dieser Zeit haben wir Möbel gerückt, Löcher gebohrt, rum-, auf- und weggeräumt, mit Freunden und Nachbarn gefeiert, uns über den Bauträger gewundert und geärgert, die Sonne auf dem Balkon genossen, den Regen auf dem Balkon bestaunt …. kurz: Wir haben uns eingelebt und fühlen uns sehr wohl ;o))

In Sachen Baustelle sind wir mittlerweile ergeben in unser Schicksal. An vielen Punkten, an denen bei „Baufrischlingen“ noch die blanke Panik ausbrechen würde, zucken wir nur noch mit den Achseln oder fangen an zu lachen. Denn eigentlich sind die ganzen Mängel ja Features! Ein paar Beispiele gefällig?

  • Die Küchenmöbel mit dem Wasserschaden haben sich so gut bei uns eingelebt, dass sie rücksichtsvollerweise bis heute nicht ausgetauscht wurden.
  • Die Mängelliste hat einen wunderbaren Wachstumsschub, obwohl Mängel abgearbeitet werden.
  • Unsere maßgefertigte Duschwand passt nicht exakt, da die Fliesen im Bad nicht im Lot, sondern herrlich „kreativ“ verlegt wurden. Kunst am Bau ist das, jawoll!
  • Das Knacken in der Lüftung im großen Bad feiert bereits sein vierwöchiges Jubiläum mit uns. Wir fühlen uns geliebt …
  • In diesem Monat soll das Gemeinschaftseigentum abgenommen werden – wackelnde Fliesen in den Laubengängen sind gut fürs Gleichgewicht, und die fehlenden Kellertüren sorgen für die perfekte Belüftung.
  • Der Supermarkt unter uns sagt uns jeden Morgen fröhlich ab 5,30  Uhr „Hallo“ – denn die Vibrationen, die durch die Rollwägen entstehen, übertragen sich bis zu uns, die wir zwei Etagen über dem Markt wohnen. Diese entspannende Geräuschkulisse begleitet uns durch den Tag. Übrigens auch zur Freude unserer Nachbarn.
  • Nachts brummt der Supermarkt uns alle gemeinsam mit seiner Klimaanlage ganz rührig und immer schön auf einer Frequenz in den Schlaf.
  • Unseren Nachbarn malt Wasser prächtige Muster an eine Wand – immer wieder aufs Neue. Fast bin ich ein bisschen neidisch …

Bei all diesen Supergimmicks ist es sehr merkwürdig, dass unter den Handwerkern offensichtlich der blanke Zynismus ausgebrochen ist: Die haben wohl alle nicht verstanden, dass wir hier echte Sonderfunktionen haben, die in der Baubeschreibung nicht aufgelistet waren! Da malen die „Irrenhaus A+++“ auf die Bauverschalung des Aufzugs und bestätigen das auch noch drei mal! Die sollten lieber dankbar sein, diese Banausen, dass sie hier dabei sein dürfen.

Ansonsten haben wir heute die erste Eigentümerversammlung … und wir waren schon bei unseren neuen Freunden von Haus & Grund, die mit ihrem Team aus Rechtsanwälten nun auch dabei sein wollen bei diesem wunderbaren Projekt. Diese Woche zeigen wir die Pläne unserer Wohnanlage einem Architekten – vielleicht gibt es dann in Zukunft noch mehr von solchen wunderbaren Baustellen …. was für ein wunderschöner Traum, findet ihr nicht auch? Nicht.

Liebe Grüße von der Christa (die sich irgendwo zwischen Humor und Resignation verlaufen hat ;o))

2 thoughts on “Irrenhaus?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.